GRÜNE Harsewinkel

Energieversorgung, -nutzung und -gewinnung

„Global denken – lokal handeln”, so lautet ein wichtiges Motto der Grünen. Unser Planet und damit auch die auf ihm lebenden Menschen braucht eine Energiepolitik, die sparsam mit natürlichen Rohstoffen umgeht und Treibhausgase und andere Abfälle einspart. Diese Energiewende ist nur möglich, wenn die Verantwortung auch vor Ort wahrgenommen wird.

Wir fordern:

  • Stärkere Nutzung von Biomasse zur Wärmeerzeugung
  • Wärmeerzeugung durch Biomasse, also beispielsweise Dung, ist eine wichtige Möglichkeit, die für die Umwelt ungünstige CO2-Bilanz auch in Harsewinkel zu beeinflussen. Gülle, die vorher in sogenannten Bioreaktoren zur Energieerzeugung eingesetzt wurde, ist nach der Nutzung sogar ein besseres Düngemitteln als vorher. Ein weiterer Vorteil: Sie riecht dann weniger unangenehm.
  • Förderung von Null-Energie-Häusern, d.h. Häusern, die ihre Heizenergie selbst erzeugen, sodass keine Energie zugeführt werden muss
  • Städtische Förderprogramme für die Erzeugung und Nutzung erneuerbarer Energien wie Windkraft oder Sonnenenergie
  • Konsequente Weiterführung der Energieberatung durch den städtischen Energieberater sowohl bei Neubauvorhaben als auch bei der Altbausanierung

Im Dezember 2008 haben wir einen Antrag gestellt, der die Entscheidung zu eigenen Stadtwerken herbeiführen soll. Eigene Stadtwerke bieten der Kommune und ihren Bürger/innen eine sichere Energieversorgung und Unabhängigkeit von der Preispolitik großer Energielieferanten. Hinzu kommen viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten in der Erzeugungsart der Energie.

Datenschutzhinweis · Impressum · nicht angemeldet. Login / Registrieren

cc-by-sa DE 3.0 Die durch Bündnis 90/Die Grünen Harsewinkel erstellten Inhalte sind nach dem deutschen Urheberrecht geschützt.
Sofern nicht anders angegeben, stehen die Texte dieser Seite unter einer Creative-Commons-Lizenz:
Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 DE
no_og
no_og
no_og
no_og
x
lade... Bild