GRÜNE Harsewinkel

Antrag zur Schulsozialarbeit

Antrag zur Schulsozialarbeit

5.08.2016 von Juan Carlos Palmier

Antrag auf Erhöhung des Stundenumfangs der Stelle für Schulsozialarbeit an der
Kardinal von Galen Schule Harsewinkel auf 100 Prozent

Begründung:

Die Schulsozialarbeit ist heute aus dem pädagogischen Schulalltag nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich zunächst nur an „problematischen“ Hauptschulen eingeführt, überzeugte die Schulsozialarbeit schnell alle Beteiligte. Daher führte man die ergänzende Hilfestellung im zu bewältigenden Schulalltag der Lehrerinnen und Lehrer sukzessiv auch an damaligen Realschulen und später an Gymnasien ein. Aber auch an Grundschulen.

Im letzten Sommer 2015 wurde auf Antrag die Stelle des Schulsozialarbeiters Herrn Kirk am Harsewinkeler Gymnasium auf 100% aufgestockt. Der zunehmende Bedarf – orientiert an den Lebenswirklichkeiten der Kinder – machte diese sinnvolle Erhöhung notwendig.

An der Kardinal-von-Galen Schule betreut Frau Joseph im Stundenumfang von 19,5 Stunden die Kinder dort. Frau Joseph ist neben dem aufgeschlossenen Lehrerkollegium dort zu einer festen Instanz, Anlaufstelle für die Jüngsten unseres Schulsystems geworden. Die Kinder haben Vertrauen, öffnen sich mit ihren seelischen Belastungen. Auch der integrative Kontakt zu den Eltern erfolgt vielfach über die Kinder.

Die Beziehungsarbeit zu den Kindern und Eltern stößt dabei auf zeitliche Grenzen, die vielen,  zunehmenden Aufgaben und Herausforderungen mit der sich die Schulsozialarbeiterin konfrontiert sieht, ist mit dem aktuellen Stellenumfang von 19,5 Stunden nicht mehr leistbar. Zusätzlich sind in den letzten Monaten viele Flüchtlingskinder an die Kardinal von Galen Schule gekommen. Der Betreuungsaufwand hat sich verdoppelt. Um z.B. erst gar kein „Mobbing“ unter den Kindern aufkommen zu lassen, ist zusätzliche, intensive interkulturelle Verständnisarbeit in den Pausen, aber auch im Unterricht – Hand in Hand mit den Lehrern – notwendig.

Projektarbeit, Klassentraining, Streitlichtung und Elternberatung sind dabei elementare Kernaufgaben der Schulsozialarbeit im Umfeld der Kardinal von Galen Schule, die als einzige Grundschule in Harsewinkel zudem im Zuge des Gemeinsamen Lernens auch Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen  Förderschwerpunkten inklusiv beschult.

Der strukturierte, begleitete sozialpädagogische Übergang zwischen Kindergarten und Grundschule, aber insbesondere zwischen der Primarstufe und der Sekundarstufe I ist sehr zu empfehlen. Gerade der Übergang zu den weiterführenden Schulen ist problematisch. Eine umfangreichere sozialpädagogische Begleitung kann somit wertvolle, präventive und nachhaltige Vorarbeit für nachgelagerte Angebote an den weiterführenden Schulen leisten.

Kommentar schreiben

(freiwillig)
(freiwillig, wird nicht veröffentlicht)
O:-) :\'-( >:-) :-p 8-) X-D :-* :-| :-( :-D :-) :-o ;-)
Datenschutzhinweis · Impressum · nicht angemeldet. Login / Registrieren

cc-by-sa DE 3.0 Die durch Bündnis 90/Die Grünen Harsewinkel erstellten Inhalte sind nach dem deutschen Urheberrecht geschützt.
Sofern nicht anders angegeben, stehen die Texte dieser Seite unter einer Creative-Commons-Lizenz:
Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 DE
no_og
no_og
no_og
no_og
x
lade... Bild